Verfasst von: jesusandyou | März 30, 2013

Heute bin ich blond

Blond

 

Heute bin ich blond!

 

Ich kam also am 29.03.  aus der Kirche hinaus und sofort sprang mir ein Filmplakat ins Auge.

Sie lag gegenüber der U-Bahn-Station. Was sich darauf sah, ließ mich erschrecken. Ein neuer Film wurde darauf beworben. Abgebildet war eine blonde Frau und der große Titel des Films: Heute bin ich blond. Filmstart 28.3.2013. Irritiert sprach ich dann einen Mann an, der in der Nähe stand. Dieser hatte schwarzes Haar und war sichtlich von afrikanischer Herkunft. „Was ist heute für ein Datum?!“

Natürlich wusste ich, was heute für ein Tag war, aber ich wollte mich verwissern. Das Plakat hatte mich nämlich völlig aus dem Ruder gebracht.

Der schwarzhaarige Mann antwortete: „Heute ist der 29.3.2013.“

Manchmal ist die Welt voller Rätsel. Ich sagte: „Das ist aber seltsam. Denn gestern habe ich meine Haare blondiert. „Die Welt wirklich seltsam!“, sagte ich zu ihm. Aber sagte nichts und wusste vielleicht gar nicht, was ich von ihm wollte.

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Juni 26, 2012

Handwerker Josef VS. Statthalter Quirinius

  1. TEIL I:  Ein sehr männliches Problem

Es lebte vor ungefähr 2000 Jahren ein sehr rechtschaffender und gottesfürchtiger Mann.

Seine Haare auf dem Kopf waren schon ergraut, denn er hatte schon längst über 65 Lebensjahre auf dem Buckel.

Nun hatte er aber ein gewaltiges Problem, das nur Männer, wirklich nur Männer, verstehen können. Um es auf dem Punkt zu bringen: seine Frau, um genauer zu sein, seine junge Frau, von Anfang 20, war hochschwanger und erwartete einen Jungen. Das an sich ist ja nicht das Problem!  Das Problem aber war, dass er sich nicht daran erfreuen konnte, wenn er an den Bauch seiner Frau denken musste. Stattdessen erfüllten ihn nur zwei Gefühle: Trauer und Hass.

Denn er wusste mit äußerster Sicherheit, dass das Kind im Bauch seiner Frau nicht von ihm stammen konnte. Der alte Mann fragte sich also: „Wer ist der Vater? Warum hat diese Frau, die mir jetzt zur Feindin wurde, mir das angetan?“

Und als ob das nicht genug war, hegte seine Frau großes Vertrauen an orientalische Sterndeuter und wollte gerne über himmlische Schicksale erfahren. Das musste doch wirklich jeden echten Mann fertig machen!

Und haben Sie schon rausgefunden wie der Name dieses altersschwachen und bemitleidenswerten Mannes lautete?

  Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | März 17, 2011

Das Vaterunser – wo ist oben und unten? Teil 1

Das Motto vom Vaterunser könnte mit “wie oben so unten” zusammengefasst werden.

Das heißt Vaterunser beschreibt eine Welt, die durch zwei geteilt ist.
Inmitten dieser Welt wird das Oben mit einem Spiegel nach unten projeziert.

Offensichtliche Beispiele sind:
Wie im Himmel so auf Erden”
“Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.”

Das heißt Jesus der genialste Dichter aller Zeiten, denn ein anderer Namen von ihm heißt auch Logos, das Wort, somit ist er der Meister aller Wörter im Universum, hatte sich was gedacht, als die Wörter im Vaterunser einsetzte.

Und

Wir sehen eine Menge Wörter “wie” und “und” im Vaterunser. Diese an sich bedeuten, dass etwas miteinander oder zueinander gehört. “Und” ist dazu da um etwas zu verbinden.
Etwas ist nicht allein. Sie sagt auch aus, dass etwas nicht allein ist und mit etwas verglichen werden kann. Das Vaterunser ist von Jesus erschaffen worden um mit Gott zu kommunizieren und deswegen muss das Wort “und” darin vorkommen. Gott und wir. Wir und Gott.

Somit eignen sich diese Wörter um Beziehungen darzustellen. Und für eine Beziehung braucht es nun einmal mindestens Zwei und hierzu wählte Jesus mit Bedacht das Wort “und” ein Bindewort.

 

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Februar 7, 2011

Der Namen von Jesus im Gebet Vaterunser

Heute hatte ich einfach Lust im Vaterunser zu schauen… und siehe da… Jesus kam darin vor.

Quelle griechischer Text:

http://www.2jesus.de/online-bibel/bibel-griechisch-nt/matthaeus-6.html

Warum ausgerechnet im Vers 13 vom Kapitel 6 und somit der Schluss vom Vaterunser?

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Februar 1, 2011

Das Buch “Jesuswahn” – Wo sind die Rezensionen alle hin?

In letzter Zeit ist ein obskures Buch mit dem Titel “Jesuswahn” von Dr. Heinz Werner Kubitza,  auf dem Markt gekommen.

Wie der Titel dieses Buches es schon verdeutlicht, verbirgt der Autor nicht seine Absicht, sondern posaunt seine Thesen lautstark in die Welt hinaus. Das Buch strotzt nur so vor Desinformation und falschen Schlussfolgerungen, dass  man eigentlich gar nicht weißt wo man anfangen sollte.

Nun ist es ja an sich nichts Neues, dass solche ketzerische Bücher von Abtrünnigen auf dem Markt kommen, aber warum wird dieses Buch nicht von den Theologen rezensiert? Schließlich werden sie doch vom Staat und Kirchen jahrelang ausgebildet und hoch bezahlt um den Glauben zu verteidigen?

Die einzigen Rezensionen, streng genommen sind das eher Werbetexte, oder sonstige Lobhudeleien trifft man ausschließlich auf irgendwelchen Esoterikseiten und Esoterikzeitschriften oder auf Internetseiten von Atheisten.

Faulheit oder Inkompetenz?

Worin könnte die Erklärung für dieses Phänomen liegen? Warum gibt keinen Aufstand der hochbezahlten Theologen oder idealistischen Studenten der Theologie? Wo sind die engagierten Laien alle hin?

Gemäß dem Prinzip der 3 Affen, stellt man sich taub, blind und stumm und gibt vor von Nichts zu wissen.

Schließlich ist das auch der bequemere Weg! Nach Strategie “Querschläger durch Nichtbeachtung strafen” hofft man, dass irgendwann Gras über die Sache wächst und dass die Angelegenheit von sich selber erledigt. Irgendwann wird die Sache schon vergessen sein.

Meiner Meinung ist das nicht nur eine falsche Bequemlichkeit, sondern auch pure Feigheit.

Schweigen bedeutet aber  Zustimmung!

Natürlich verstehe ich in welcher Lage sich die Theologen befinden. Wer sich einmischt, zieht damit unglaublich viel Ärger auf sich.

Wenn einer es wagt das Buch angreifen, dann machen sie sich zum Gespött der Kollegen. Denn der ”Jesuswahn” gibt nicht nur vor den aktuellen Stand der Forschung zu geben, sondern das Buch hält wirklich, was es verspricht.

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Januar 20, 2011

Warum wurde Jesus zu Zeiten von Kaiser Augustus geboren? Teil 2

Im ersten Teil haben wir uns angesehen, dass es zwischen Augustus und Jesus verblüffende Gemeinsamkeiten auftreten. Absolute weltliche Macht trifft auf absolute geistige Macht.

Wer aber denkt, damit sind auch schon die wesentlichen Gemeinsamkeiten erschöpft, der irrt sich gewaltig.

Durch eine präzisere Beobachtung und Kombination von Fakten stoßen wir zu Grenzen vor.

Zur Hilfe nehmen wir diesmal die Namensforschung und die Zahlensymbolik  als zwei Werkzeuge in Gebrauch.

Lk 2, 1: In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen.

Halten wir einmal fest: Dieser Vers aus dem Lukas-Evangelium sagt aus, dass Jesus zu Zeiten von Kaiser Augustus geboren war.

 

Achtung! Achtung!

Nun besteht aber der Name Augustus aus 8 Buchstaben. (Eigentlich ist Augustus nicht ein Eigenname sondern ein Titel, und bedeutet „der Erhabene“, der vom Senat vergeben wurde. ) Und ist der 8. Monat.

Augustus hatte aber den Geburtsnamen Gaius Octavius.

Dieser Name Octavius hat auch 8 Buchstaben.

Und Octa ist eine 8. Eine 8 wie eine 8-armige Krake Oktopus. 8 wie Oktave. 8 wie das Achteck Octagon. 8 wie Oktober.

Moment mal! Oktober ist doch der 10 Monat und nicht der 8. Monat.

Das mag so sein, aber das auch nur seit dem Jahr 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn  des Amtsjahres vom 01. März auf den 1. Januar verlegt.

Durch diese Verschiebung von 2 Monaten wurde der Monat Dezember, der doch der 10. Bedeutet zum 12 Monat. Cent wie 10! Die ganzen Monatsnamen mit ihren Zahlen haben keinen Bezug mehr zu ihren eigentlichen Bedeutung.

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Januar 18, 2011

Warum wurde Jesus zu Zeiten von Kaiser Augustus geboren? Teil 1

Lk 2, 1: In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen.

Warum wurde Jesus zu Zeiten von Kaiser Augustus geboren?

Und nicht sagen wir einmal zu Zeiten von Dschingis Khan oder zu Zeiten von Pharao Cheops?

Warum wurde Jesus nicht in der Steinzeit geboren oder gar im 20. Jahrhundert?

“Was soll das für eine Frage sein? Hast Du nichts Besseres zu tun um darüber nachzudenken, wann Jesus geboren wurde?”, würdet Ihr vielleicht denken.


Aber es muss doch Gründe geben, dass Jesus zu Zeiten von Augustus geboren wurde!

Warum ausgerechnet zu Zeiten von Augustus? Was war das für eine Zeit und wer war Augustus?

Erst einmal müssen wir wissen, dass Jesus ein Gefühl für Timing hatte.

Er erschien am richtigen Ort und in der richtigen Zeit. Sein Erscheinen war kein Zufall!


Jesus war nämlich der Gegenpol zu Kaiser Augustus.

Noch nie hatte jemand soviel Macht in der Menschengeschichte wie Augustus.

Kaiser August herrschte über 40 Jahre über ein gewaltiges Imperium und es gelang ihm sogar seine Nachfolge zu regeln.

Wer konnte soviel Macht und Einfluss für sich beanspruchen?

Der erste Kaiser von China gelang es ein riesiges Imperium zusammenzuerobern. Aber was geschah damit nach seinem Tod?

Oder schauen wir uns einen anderen Herrscher an. Alexander der Große herrschte über ein riesiges Reich aber wieviele Jahre konnte er sich an der Macht halten?

Und was  geschah mit seinem Reich nachdem er verstorben war?

Woran erkannte man, dass Jesus zur damaligen Zeit auftauchen musste? War die Zeit schon reif dafür?

Kaiser Augustus und Jesus hatten einige verblüffende Gemeinsamkeiten:

1) Herrschaft/ Königtum: Kaiser Augustus war ein Herrscher. Jesus war auch ein Art König.

So sagte Jesus:

Mein Reich ist nicht von dieser Welt” (Joh 18, 36)

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | Januar 11, 2011

Ratgeberbuch: Ist die Kirche noch zu retten???

Jeder kennt es und weißt es: die Kirchen und Gemeindenin der westlichen Welt sind am Sterben!

Kirchen werden kaum noch besucht und die Gemeinde verlieren Mitglieder.

Lies mehr …

Verfasst von: jesusandyou | November 21, 2010

Vaterunser oder Sohnunser

Jesus heißt übrigens Gott hilft/Gott rettet/ Gott erlöst/ Gott ist Rettung!

So zum Beispiel im Vaterunser…

Lies mehr …

Jesusandyous Kommentar: Diese Nachricht habe ich von Kopten ohne Grenzen, einem Blog auf WordPresse.  Vielen Dank für diese brisante Nachricht.

Die Nachricht ist insofern interessant, weil vor den Präsidentschaftwahlen der Kandidat Obama vehement bestritt ein Muslim zu sein. Von einem christlichen Präsidenten der USA kann man verlangen, dass er sich für die Rechte der Christen in Ägypten, Türkei etc. einsetzt. Aber seit seinem Amtsantritt habe ich kaum was von seiner Regierung zu dem Thema gehört. Jetzt gibt es dieses Gerücht von Seiten des ägyptischen Außenminister, Präsident Obama hätte ihm persönlich versichert, dass er, Obama, Muslim sei.  

Was dafür spricht, dass das Gerücht wahr ist:

1)Ein Außenminister Ägyptens hat das aussgesprochen! Hätte er gelogen, dann gäbe es politische Verwerfungen zwischen den USA und Ägypten. Da beide Länder aber weiterhin freundlichen Kontakt zueinander pflegen, war es keine Lüge.

2) Die Presse in Israel hat sich der Sache bereits angenommen, d.h. die Juden in den USA haben die Sache schon in Kenntnis genommen. Dennoch geht ein verdächtiges Schweigen von dieser Seite aus.

3) Bisher erfolgte kein Dementi von Seiten der Obama.-Admistration. Schweigen heißt wohl Zustimmung.

Gegen das Gerücht spricht:

1) Die Murdoch Presse ( Fox News, Wallstreet Journal etc.) , verhält sich relativ ruhig und nimmt dieses Gerücht nicht an sich, um in ihren Augen missliebligen Obama anzugreifen. Schließlich stehen die Wahlen vor der Tür und welcher politische Gegner könnte sich das entgehen lassen?
Lies mehr …

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.