Verfasst von: jesusandyou | Juni 28, 2010

Die Beziehung von Kapitän Lahm zu Jesus

Philipp Lahm im Interview
„Ich bin ja mit der Größe aufgewachsen“
30.03.2004

Von Von Klaus Hoeltzenbein und Philipp Selldorf


Der Jungstar des VfB Stuttgart über seinen rasanten Aufstieg in die Nationalelf, Michael Jordan und den Umgang mit Gegnern, die viel größer sind als er.

Selten ist ein Profi so schnell in der Nationalelf angekommen wie Philipp Lahm. In der Spielzeit 2002/2003 war er bei den Regionalliga-Amateuren des FC Bayern aufgefallen, anschließend wurde er aber nicht in die erste Mannschaft der Münchner übernommen, sondern zur Weiterbildung an den VfB Stuttgart ausgeliehen.

Unbeschwert und nervenstark eroberte Lahm, 20, auf Anhieb einen Stammplatz, gab im Februar beim 2:1 in Kroatien sein Länderspiel-Debüt und jetzt, vor der Partie gegen Belgien, spricht Teamchef Rudi Völler über den 1,70 m großen Allroundspieler bereits wie über eine langjährige Stammkraft: „Er hat auch in der Phase, in der es beim VfB Stuttgart nicht so gut lief, hervorragend gespielt. Er ist in einer sehr, sehr guten Verfassung und wird spielen.“

SZ: Herr Lahm, Sie sind in München geboren. Warum sind Sie zum FC Bayern gegangen und kein Löwe geworden?
Lahm: Weil mir das Probetraining dort besser gefallen hat als bei 1860 ein Jahr zuvor. Damals wollte ich allerdings auch noch nicht weg von meinem Heimatverein, dem FT Gern. Ich war zehn, hatte dort meine Freunde und wollte unbedingt bleiben. Damals wollte ich nicht – ein Jahr später wollte ich.

[…]

SZ: In einem Fragebogen haben Sie Jesus zur wichtigsten Person der Zeitgeschichte erhoben. Warum?

Lahm: Ich bin eigentlich nicht übermäßig gläubig. Aber Jesus gehört als Persönlichkeit einfach dazu.

http://www.sueddeutsche.de/sport/philipp-lahm-im-interview-ich-bin-ja-mit-der-groesse-aufgewachsen-1.729508

Wie halten es Fußballstars mit dem Glauben?

Saarbrücken (www.kath.net/ idea)
Welche Rolle spielen Glaube und Moral in der Fußball-Bundesliga? Dieser Frage ging die ARD-Reihe „Gott und die Welt“ in der Ausgabe vom 25. April nach. Filmemacher Lars Ohlinger vom Saarländischen Rundfunk (Saarbrücken) stellte unter anderem das soziale Engagement des deutschen Nationalspielers Philipp Lahm vom FC Bayern München vor. Der 26-Jährige engagiert sich für die Anti-Aids-Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Die Frage nach dem Glauben an Gott beantwortet er ausweichend: „Teilweise Ja, aber nicht dass ich regelmäßig in die Kirche gehe.“

http://www.kath.net/detail.php?id=26559

———

„Religiös engagiert ist auch Philipp Lahm. Der Münchner Protestant, der gerade kirchlich geheiratet hat, warb vor dem Ökumenischen Kirchentag in München um Quartiere und unterstützt kirchliche Aids-Projekte. “

http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2010_24_01_01.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: